Gaming-Lizenzen in Osteuropa: Teil 1 (Update 2021)

Artyom Ustinov

statue-justice-law-gaming-licensing

Laut der unabhängigen Marktforschungsgruppe Technavio wird der Glücksspielmarkt im Jahr 2021 90 Milliarden Euro wert sein. Ab 2017 ist Online-Glücksspiel in verschiedenen Teilen Europas in vollem Gange, aber das war nicht immer so.

Die frühen 1990er Jahre stehen für die Wiedergeburt der igaming-Industrie in Osteuropa. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und die darauffolgende Aufgabe des kommunistischen Regimes war es möglich, die Marktlücke in den östlichen Ländern zu füllen. Das eröffnete neue Wege des Wiederaufbaus der unterentwickelten Gaming-Infrastruktur in Ländern wie Lettland, Litauen, Estland, Polen und Bulgarien, um ein paar zu nennen.

Ausländische Gelder wurden genehmigt, was die evolutionäre Zukunft der Offline-Casino-Infrastruktur veränderte. Denn der Spielekonsum nahm sowohl im Offline- als auch im Online-Sektor, insbesondere in Polen, Weißrussland, Bulgarien und Rumänien stetig zu.

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns speziell mit Lizenzierung und Regulierungsgrundsätzen in Osteuropa, sowie laufenden Gesetzesinitiativen für Glücksspieldienste.

Wir haben informative Richtlinien zusammengestellt, die einen legislativen Überblick über die osteuropäischen Länder und Glücksspielgesetze bieten, welche den Ostblock regeln.

2019 Update

Die Glücksspielregulierungsbehörden in den oben genannten Ländern haben im letzten Jahr einige neue Gesetzesvorlagen hinzugefügt. Einige andere Regelungen sind auch kurz davor in Kraft zu treten.
Die lettische Aufsichtsbehörde für Glücksspiele (IAUI) bemühte sich gegen illegale Glücksspiel-Webseiten. Webseiten, die hier ohne gültige Glücksspiellizenz betrieben werden, wurden auf die schwarze Liste gesetzt. Diese Liste enthält derzeit mehr als 1500 Domains.

Das Parlament Litauens hat sich einstimmig auf die neuen Glücksspielbestimmungen geeinigt, welche eine höhere Aufsicht der Casino-Betreiber gewährleisten sollen. Alle Glücksspielautomaten im Land müssen an ein zentrales elektronisches Steuersystem angeschlossen werden. Das gewährleistet eine bessere Kontrolle der Spielautomatenaktivitäten, den Schutz der Daten und die Transparenz der Buchführung. Das neue System wird ab dem 21. November 2021 verbindlich.

Die neuen Glücksspielbestimmungen in Polen werden am 18. Januar dieses Jahres in Kraft treten. Die neuen Gesetze beziehen sich nur auf einige Dokumentationsverfahren. Polen hat außerdem über 5400 Webseiten zu ihrer schwarzen Liste hinzugefügt, die keine entsprechende Lizenz besitzen.

Wir haben ja bereits erwähnt, dass Werbung zu Wetten in Bulgarien streng reglementiert ist. Derweil gewinnt die neue Gesetzesvorlage an Bedeutung, die das Verbot von Werbemaßnahmen im Zusammenhang mit Glücksspielen zu verbieten droht. Die beiden großen politischen Parteien im Land bekundeten ihre Unterstützung für die Verabschiedung des Gesetzes.

Lizenzierung in Lettland

  • Hohe Lizenzkosten
  • Einmal jährlich zu erneuernde Lizenz
  • Altersbeschränkungen
  • 50% des Managements müssen in Lettland ansässig sein
  • Softwareausstattung muss regelmäßig getestet werden

Vor 1998 war der lettische Glücksspielmarkt nicht wirklich reguliert. Ein halbes Jahrzehnt später wurde eine Handvoll legislativer Richtlinien herausgegeben, die eine Post-Factum-Erklärung enthielten und die Casinobetreiber dazu zwangen, entweder eine Lizenz zu beantragen, oder zu schließen.

Das Verfahren, um eine Lizenz zu erhalten, wurde entsprechend festgelegt: Einreichung eines Antrags an die Lotterie- und Glücksspielüberwachungsaufsicht Lettlands, die Zahlung einer fixen Anmeldegebühr von 427.000€, sowie Gebühren für zusätzliche Berechtigungen.

Die lettische Gaming-Lizenz ist ein Jahr lang gültig und muss danach erneuert werden. Spiele-Software muss von entsprechenden EU-Zulassungsbehörden getestet werden. Es ist auch zu beachten, dass mindestens 50% der Anteilseigner in Lettland wohnen und die Dienste der lettischen Geschäftsbank in Anspruch nehmen müssen.

Es sollte keine Überraschung sein, dass es Personen unter 18 Jahren verboten ist, online zu spielen. 2006 und 2011 wurden weitere Gesetze verabschiedet, die den Zugang internationaler Betreiber zum lettischen Glücksspielmarkt gefährdeten.

Außerdem wurden Spielreduktionsstrategien eingeführt. Im Jahr 2014 hat die lettische Lotterie- und Glücksspielaufsichtsbehörde eine Reihe von Domains zu ihrer schwarzen Liste von Glücksspiel-Webseiten hinzugefügt.


Lizenzierung in Estland

  • Mindestens 2 Lizenzen erforderlich
  • Gültigkeitszeitraum: Unbegrenzt
  • Geringe Lizenzkosten
  • Geringe Steuern
  • Altersbeschränkungen
  • Softwareausstattung muss regelmäßig getestet werden

Die Regierung von Estland hat im Jahr 2010 Glücksspielregulierungen durchgesetzt. Ein Jahr bevor sie ihren Markt für internationale Glücksspielunternehmen öffneten. Das Ergebnis dieser Vorschriften führte zur Bildung eines Rechtsakts (Gambling Act) und des Glücksspielsteuergesetzes. Beide legen eindeutig fest, dass ein Glücksspielbetreiber zwei separate Lizenzen benötigt, um ein legales Online-Glücksspielgeschäft zu betreiben: Eine Aktivitätslizenz und eine Online-Gaming-Lizenz.

Die erste obligatorische Lizenz ist die Aktivitätslizenz (47.933,73€), die darauf ausgelegt ist, die internen Praktiken der Unternehmen zu überprüfen, um eventuelle Compliance-Lücken oder Fehler des Gambling Act zu erkennen. Die Aktivitätslizenz wird für unbegrenzte Zeit erteilt.
Die zweite Art von Lizenz ist eine Online-Gaming-Lizenz.

Diese untersucht die Steuerhistorie und das Personal der Unternehmen. Sie ist über einen Zeitraum von 20 Jahren gültig und kann über das estnische Steuer- und Zollamt beantragt werden. Die Steuer für Fernglücksspiele beträgt in Estland 5%.

Casino-Betreiber (öffentliche oder private Unternehmen) müssen über ein Grundkapital von mindestens 1 Mio. EUR verfügen und sowohl eine Aktivitätslizenz, als auch eine Betriebserlaubnis besitzen. Mit diesen beiden Lizenzen ist der Lizenznehmer berechtigt, eine der folgenden Aktivitäten zu organisieren: Glücksspiele, Geschicklichkeitsspiele oder Totos.

Folgende Glücksspielaktivitäten sind erlaubt, unterliegen jedoch noch einer behördlichen Genehmigung: Sportwetten, Pferderennen, Poker, Casino, Bingo und Lotterien (staatliches Monopol).

Seit 2011 hob die estnische Regierung das lokale Server-Verbot auf und ermöglichte internationales Web-Hosting, um die Beziehungen zu Investoren zu verbessern.

Altersbeschränkungen spielen auch in Estland eine Rolle. Es ist erlaubt, Online-Glücksspiele zu spielen, wenn man ein Alter von 16 Jahren (Lotterien), oder 18 (Totos) erreicht hat. Alles andere ist bis zum Alter von 21 Jahren verboten.


Lizenzierung in Litauen

  • Jede Form des Glücksspiels ist erlaubt
  • Formidable Gründung
  • Mittelhohe Steuern
  • Strenge Gerichtsbarkeit
  • Nicht-verstaatlichte Lotterie

Ungeachtet dessen, dass bodenbezogenes Glücksspiel seit der Spieleverordnung im Jahr 2001 in Litauen legal ist, ist seit Januar 2016 nicht lizenziertes Online-Glücksspiel illegal. Es wurden Sanktionen gegen ausländische Betreiber verhängt, die illegal über Litauen Glücksspiele organisierten.

Die Spielkontrollbehörde überwacht die Einhaltung der lokalen Gesetze, Vorschriften und Richtlinien, um den Schutz des litauischen Glücksspielmarktes vor illegalen Angeboten, sowie den Schutz der Kunden vor unkontrollierten Glücksspielströmen zu gewährleisten und zwanghaftes und minderjähriges Glücksspiel zu verhindern.

Webseiten für ausländische Glücksspiele, die auf Litauer ausgerichtet sind, können und werden auf jeden Fall gesperrt, wenn sie nicht über die entsprechende Lizenz, ein physisches Büro im Land oder eine Geschäftspartnerschaft mit einem lokalen landgestützten Glücksspielbetreiber verfügen.

Vor der Online-Einführung muss zuerst ein litauisches Unternehmen gegründet werden. Lizenzierte Glücksspielmarken, die online in Litauen operieren möchten, müssen ein Kapital von über 1,7 Millionen Euro teilen.

Die Spielkontrollbehörde der Republik Litauen gab sogar eine Erklärung heraus, die neben der Blockierung bereits bestehender, illegaler Casinobetreiber weitere Maßnahmen für potentielle Gesetzesbrecher vorsieht.

Nach der Lizenzierung können folgende Aktivitäten durchgeführt werden: Tischspiele, Totalisator, Wetten, Lotterien, Bingo, Maschinenspiele.

Erwähnenswert ist, dass der Lotterie ein Steuersatz von 5% auferlegt wird. Beim Betrieb von Bingo, Totalisator und Wetten wird ein Steuersatz von 15% erhoben.


Lizenzierung in Polen

  • Landbasiertes Glücksspiel ist legal, mit Ausnahme von Online Poker und Online Casino
  • Die Lizenz ist 6 Jahre gültig
  • Mittelhohe Steuern
  • Der Glücksspielmarkt wird nicht privatisiert
  • Langsame Rechtsprozesse

Das Glücksspiel war vor dem Inkrafttreten des Gesetzes zu Glücksspielen nicht geregelt. Das beschränkte die landgestützten Casinobetreiber in Polen und machte jede Form von lokalem Online-Glücksspiel illegal.

Weitere Auseinandersetzungen uferten weiter aus. Online-Wetten in Polen blieben seit dem 30. Juni 2011 rechtsgültig, als das Gesetz zu Glücksspielen unterzeichnet wurde. Online-Poker ist jedoch immer noch verboten.

Die Änderung des oben genannten Gesetzes in 2011 erleichterte den in der EU ansässigen Online-Casino Eigentümern sicherlich die Geschäfte.

Kurz nachdem die EU-Behörden ihre zunehmenden Bedenken hinsichtlich des nichtfreien Verkehrs von Produkten und Dienstleistungen zwischen den Mitgliedstaaten bekundet hatten, wurden eine Reihe von Vorschriften hinzugefügt, um den Prozess zu vereinfachen. Sie ermöglichten es Unternehmen aus den EU-Mitgliedsstaaten, einen Spielbetrieb in Polen mit obligatorischen physischen Filialen aufzubauen. Dabei wurde mindestens ein polnisch sprechender Wirtschaftsvertreter benötigt.

Sportwetten-Unternehmen werden immer noch mit 12% vom Umsatz besteuert, und die Lizenz für diese Art von Aktivität wird nur den in Polen ansässigen Unternehmen für die Dauer von 6 Jahren gewährt.


Lizenzierung in Bulgarien

  • Die All-in-One-Lizenz deckt alle Aspekte der Glücksspielaktivitäten ab
  • Regelmäßige Überprüfung der Glücksspielsoftware erforderlich
  • Werbung ist streng reguliert
  • Nicht lizenzierte Webseiten werden auf die Schwarze Liste gesetzt
  • Hohe Steuern

Im Gegensatz zu den oben genannten Ländern hindert Bulgarien den Betrieb von Casinos nicht (sowohl im Inland als auch im Ausland). Heutzutage sind landbasierte und Online-Casinobetreiber meistens willkommen.

Trotz dem rechtlichen Status von Online-Glücksspielen in Bulgarien ist die Regelung in diesem Gebiet seit 2008 reguliert (siehe bulgarisches Glücksspielgesetz). Das bulgarische Glücksspielgesetz bewertet die Einhaltung der festgelegten Anforderungen, regelt Genehmigungsverfahren und überwacht Steuern.

Der Steuersatz für Online-Spiele in Bulgarien betrug 15%. Jahre später hat die Regierung einen neuen Weg gefunden, um die Ineffizienzen im Steuersystem zu verringern, was zu einer Veröffentlichung der bulgarischen Glücksspielreform führte. Es sollte die Art und Weise verbessern, wie Steuerdienste organisiert und dargeboten werden.

Es wurde eine einmalige Lizenzgebühr von 100.000 bulgarischen Lew (50 €) sowie eine Bruttogewinnsteuer statt der Umsatzsteuer eingeführt.

Die Regeln für die Lizenzierung wurden 2012 veröffentlicht, um die Anforderungen des Glücksspielgesetzes zu erfüllen. Das führte zu sofortigen Gesetzesänderungen. Die All-in-One-Lizenz ist nun Voraussetzung für legitimierte Geschäfte innerhalb Bulgariens, ansonsten wird ein nicht lizenziertes Online-Casino auf die schwarze Liste gesetzt.

Spielaktivitäten können von in Bulgarien oder in der EU ansässigen Unternehmen durchgeführt werden, eine Überprüfung der Glücksspielsoftware ist unvermeidbar.

Verschiedene Formen des Glücksspiels sind weiterhin erlaubt, darunter Sportwetten, Pferderennen, Online Poker, Casino, Bingo und Lotterie. Vor 2014 war Online-Poker generell unerwünscht. Seit dem Erteilen des Rechtsstatus wurde die Online-Poker Präsenz etabliert. Bulgarische Spieler können online Poker spielen und mit EU-Spielern konkurrieren.

Gemäß dem Glücksspielgesetz von Bulgarien dürfen Personen ab 18 Jahren online spielen.

Bei spielbezogenen Werbemaßnahmen gelten strenge Regeln für das Maß und die Verteilung von Werbung. Wie man erwarten könnte, ist der gesamte Prozess etwas komplizierter, als er tatsächlich klingt. Der Zugang zu Werbekanälen ist begrenzt und nur lizenzierte Casinobetreiber können ihre Reichweite erhöhen, indem sie sich Werbeflächen zu besseren Preisen sichern.

Das ist das Ende des ersten Teils. Der zweite Teil widmet sich der Glücksspiellizenz in Rumänien, Serbien, Montenegro und der Tschechischen Republik und folgt demnächst.

2021 Update

Der Glücksspielmarkt in Osteuropa ist über die Jahre hinweg stetig gewachsen, aber die Pandemie im Jahr 2020 bremste das Bestreben der Betreiber, ihre Reichweite zu vergrößern und das Gambling in neue Märkte zu bringen.

Mit dem Beginnen der weltweiten Impfungen gegen COVID-19 scheint das Leben wieder zur Normalität zurückzukehren. Die Gambling Industrie drängt darauf, das Glücksspiel global zu legalisieren und Glücksspiel-Innovationen in verschiedene Länder zu bringen. Hier ist das neueste Update über Glücksspiellizenzen und alles rund um das Glücksspiel in Osteuropa.

Die Ukraine und ihre Kommission für die Regulierung von Glücksspielen und Lotterien (KRAIL) haben die allererste Online Glücksspiellizenz an Spaceiks LLC für seine Marke Cosmolot genehmigt. Der ukrainische Markt ist ein neu regulierter Markt, und diese Fünf-Jahres Lizenz mit Kosten von 1,1 Millionen Dollar ist wahrscheinlich nur die erste von vielen.

Auf der anderen Seite geht in Lettland die Expansion neuer Live Dealer Casino Lösungen weiter. Playtech und sein neuer Partner Casino Betreiber 888Casino haben vereinbart, ein maßgeschneidertes Live Casino Studio in Riga, Lettland, zu hosten, von wo aus exklusive Live Slots, Spin a Win und andere Spiele gestreamt werden.

Polen ist auch dabei, seinen eigenen Rekord bezüglich des Wertes seiner Glücksspielindustrie zu brechen, der derzeit bei 5 Milliarden Euro liegt. Seitdem das Glücksspielgesetz von 2017 die Türen für Online Casinos geöffnet hat, ist deren Anzahl stetig gestiegen, was zu vollen Kassen für die polnische Regierung und die Betreiber geführt hat.

Einige Länder in den GUS Märkten, wie z. B. Litauen, haben jedoch einen starken Rückgang der Glücksspielaktivitäten im Jahr 2020 erlebt. Darüber hinaus hat die litauische Glücksspielaufsicht weitere Regeln bezüglich der obligatorischen Warnungen über den negativen Einfluss des Glücksspiels auf allen Glücksspielanzeigen und Sponsorings veröffentlicht.

Artyom Ustinov

Artyom ist Head of White Label & Turnkey Solutions und arbeitet seit mehr als 10 Jahren im komplexen B2B/B2C-Vertrieb, sowie im Business Development und Management Consulting im iGaming.

Gemeinsam mit dem Key Account Management Team hat er über 100 Start-Ups und erfahrene Gaming-Unternehmen dabei unterstützt, ihre Projekte mit SoftGamings zu starten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Aktuelle News & Beiträge

Die populärsten Casino Software-Entwickler in 2021

Wie man in 6 Schritten ein Online Casino startet (Update 2021)

SoftGamings erweitert seine Reichweite mit neuer griechischer A1 Lizenz

Die Hellenic Gaming Commission hat die A1 Lizenz für SoftGamings genehmigt und erweitert damit die Reichweite des Unternehmens auf dem griechischen iGaming Markt. Lesen Sie weiter, um mehr Einzelheiten zu erfahren.